Über Uns

Die Medienwerkstatt ENCOUNTERS

Das Encounter Netzwerk geht spannende, neue Wege: Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg und dem Mauerpark Institut e.V. bilden wir die Medienwerkstatt Encounters.

In diesem multimedialen community Projekt steht die Begegnung weiterhin im Mittelpunkt unseres Schaffens. In zahlreichen Workshops und Veranstaltungen, die wir an allen Standorten der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg ausrichten, bringen wir Menschen zusammen und erarbeiten kollaborativ Medienbeiträge, wie z.B. Texte und Illustrationen, Foto-, Musik- und Videoprojekte, Soundscapes, Podcasts, Graphic Novels und vieles mehr.

Stay tuned! Jede*r Interessierte kann mit uns Medienschaffende*r werden.

Mit unseren Projektpartner*innen haben wir – als zivilgesellschaftliche Initiative von Sozialanthropolog*innen und Studierenden der Freien Universität Berlin, sowie Künstler*innen, Aktivist*innen und Medienschaffenden aus vielen unterschiedlichen Ländern – ein gemeinsames Ziel: den öffentlichen Bibliotheksraum als Raum der Begegnung und der kreativen, gemeinschaftlichen Mediengestaltung im Sinne unseres Encounter Netzwerks auszubauen.

Zufälligen Begegnungen zwischen den Bücherregalen, zwischen Menschen mit unterschiedlichen sozialen, kulturellen, religiösen, politischen Hintergründen, zwischen Generationen, zwischen Newcomern und Alteingesessenen, möchten wir in Tempelhof-Schöneberg die Möglichkeit geben sich zu etablieren und so eine aktive, informierte sowie medienversierte Community mitzugestalten.

Unser Ansatz basiert auf Teamarbeit: auf dem Austausch unterschiedlicher Perspektiven, kreativer Techniken und Sprachen (derzeit Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi). Wir arbeiten experimentell, selbstreflektiert und kritisch.

Die Beiträge aus unseren Workshops und Veranstaltungen werden kontinuierlich auf unserem Blog, in unserem Printmagazin, in Ausstellungen und anderen Formaten veröffentlicht. Bei einigen steht die Begegnung als Thema im Vordergrund, bei anderen wird die Begegnung im Entstehungsprozess reflektiert und thematisiert. Manche Beiträge verbinden beides.

Wir sind überzeugt, dass wir es durch Begegnungen schaffen, Vielfalt besser zu verstehen und nachzuvollziehen und auch Meinungsverschiedenheiten auszuhalten und zu verhandeln.

Jede Begegnung beginnt mit dir selbst, mit einer anderen Person, mit einer neuen Idee, oder mit etwas zunächst Fremden; birgt Ungewohntes, Aufregendes, weckt Potentiale und macht Spaß.

Mach mit und begleite die Medienwerkstatt Encounters auf ihren neuen Wegen durch Tempelhof-Schöneberg! Wir freuen uns auf dich!

Unser Team

Da das Internet ein öffentlicher und nicht immer sicherer Raum ist, wollen einige unserer Teammitglieder nicht mit einem Bild und einer Beschreibung erscheinen.


Judith Albrecht

Judith Albrecht

Projekt Mastermind

Judith Albrecht arbeitet als Sozialanthropologin und Dokumentarfilmerin im In- und Ausland. Viel Zeit hat sie für ihre Feldforschungen und Filmarbeiten im Iran, Tansania und Malawi verbracht.  Nach der Revolution in Libyen hat sie mit der libyschen Frauenbewegung in Benghazi zusammengearbeitet. Ihre thematischen Schwerpunkte sind Gender und Religion, soziale Bewegungen, Konflikt, Gewalt und Erinnerung. Die Mitbegründerin  der  AG „Deutsch im Asyl“ und  Memos, dem Verein für Erinnerungskultur zu Krisen und Konflikten,  hat sich  auf unterschiedliche Weise mit sozialen und politischen Umbrüchen und deren Auswirkungen auf Lebensgeschichten und Biografien beschäftigt.  Momentan arbeitet sie in einem Forschungsprojekt zu Trauma, Trauer und sozialer Gerechtigkeit in Deutschland.

Boryano Rickum

Boryano Rickum

Leiter der bezirklichen Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg

Boryano Rickum stammt aus einer indonesisch-französischen Familie und studierte Politikwissenschaft, Geschichte und internationale technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit an der RWTH Aachen. Er schloss sein Studium 2005 mit einer Arbeit zur Frage der nationalen Identitätsbildung in Indonesien ab. Seitdem hat Boryano Berlin als seine Heimat bezeichnet und dort von 2008 bis 2011 für Watch Indonesia!, Eine Organisation zur Förderung von Demokratie, Menschenrechten und Umweltschutz in Indonesien und Osttimor, gearbeitet. 2011 promovierte er schließlich an der RWTH Aachen in Politikwissenschaft zum Thema „Die japanische Besatzung in der nationalen Erinnerungskultur Indonesiens“. Seit 2014 ist er der verantwortliche Leiter der bezirklichen Stadtbibliotheken, zunächst in Friedrichshain-Kreuzberg (2014-2017) und seither in Tempelhof-Schöneberg, Berlin.

Youn-Zuh Rim

Youn-Zuh Rim

PROJEKTKOORDINATORIN

Youn-Zuh Rim hat internationale Betriebswirtschaftslehre in Dortmund studiert und interessiert sich für Kultur, Sprachen und zwischenmenschliche Zusammenarbeit. Sie ist in Wiesbaden geboren und aufgewachsen, da ihre Eltern in den 70er Jahren von Südkorea nach Deutschland ausgewandert sind. In Schanghai arbeitete und lebte sie fast 6 Jahre, um die chinesische Kultur und Sprache zu lernen. Seit sie in Berlin lebt, engagierte sie sich ehrenamtlich als Patin für eine syrische Familie und unterstützte kommunikativ und organisatorisch eine kollaborative Plattform. Seit Ende September 2020 koordiniert sie das Projekt Medienwerkstatt Encounters.

Alvaro Martinez

Alvaro Martinez

Art Direktor

Alvaro Martínez, ist ein in Berlin lebender bildender Künstler, Illustrator und Anthropologe aus Bolivien. Er studierte Anthropologie in Bolivien und konzentrierte seine Forschung auf rituelle und symbolische Heilung unter Aymaras in der Stadt La Paz. Als Illustrator konzentriert sich seine Erfahrung auf Buchillustration, Graphic Novel und Character Design. Seine Illustrationen wurden in der Großen Universität San Andrés von La Paz veröffentlicht, wo er 2012 die Graphic Novel „La Chaskañawi“ veröffentlichte und das Bild für das internationale Kolloquium „Roland Barthes Amateur“ entwarf. Er ist Mitgestalter der illustrierten Welt von Rokooko und arbeitete für den spanischen Verlag Editorial Santillana. Er ist Absolvent der Pictoplasma Akademie in Berlin und seine Arbeiten wurden in der Urban Spree Galerie und der White Concepts Gallery in Berlin ausgestellt. Seine Illustrationen wurden im Maxim Gorki Theater in Berlin gezeigt.

Sarah Fichtner

Sarah Fichtner

Projektkoordinatorin (JULI 2019 BIS SEPTEMBER 2020)

Sarah Fichtner wurde in Berlin geboren und führt als Sozial- und Kulturanthropologin text- und filmbasierte ethnografische Forschungen, Evaluationen und wissenschaftliche Begleitungen von Projekten durch. Diese sind schwerpunktmäßig dem Bildungsbereich (insbesondere Lehrerfortbildungen in schülerzentrierter Pädagogik in West-, Zentralafrika und Deutschland) und dem Bereich Flucht und Migration zu zuordnen (insbesondere Kinder in Unterkünften für Geflüchtete in Deutschland und LSBTTIQ* Geflüchtete).

Momentan arbeitet sie am FiBS. Sie war außerdem Projektkoordinatorin der Medienwerkstatt Encounters von Juli 2019 bis September 2020.

Mina Aghalouie

Mina Aghalouie

Redaktion Farsi

Mina kommt aus Teheran, Iran. Sie studiert im Masterstudiengang Kommunikationsdesign an der HMKW Berlin. 2017 nahm sie als Illustratorin an der ersten Ausgabe des Workshops Picturing Encounters teil und ist jetzt im Encounters-Redaktionsteam für Farsi zuständig. Sie zeichnet, illustriert und animiert auch gerne.

Ina Schebler

Ina Schebler

Ina Schebler filmt, schreibt, fotografiert und studiert Visuelle und Medien-Anthropologie in Berlin. In ihrer Arbeit setzt sie den Fokus auf politische Themen. Seit 2015 führte sie mehrere Projekte, die sich mit verschiedenen Aspekten erzwungener Migration befassten. Diese beinhalteten zum Beispiel Arbeit mit abgewiesenen Asylanträgern in Amsterdam, Menschen, die nach dem zweiten Weltkrieg nach Deutschland flüchteten, und Asylsuchenden sowie ehrenamtlichen Helfern in Flüchtlingslagern auf der griechischen Insel Chios.

Franziska Knierim

Franziska Knierim

Franziska Knierim wurde zwar in Berlin geboren, ist aber als Landkind aufgewachsen. Sie studiert Sozial- und Kultur-Anthropologie und Politikwissenschaften an der Freien Universität. Sie ist seit dem ersten „Picturing Encounters“ Workshop ein Teil des Teams. Sie achtet bei Begegnungen immer eher darauf, was man so gemeinsam hat und wo es Ähnlichkeiten gibt, als auf die Unterschiede. Sie kann ein wenig Türkisch und hat vor kurzem angefangen Farsi zu lernen.

Hama Zangana

Hama Zangana

Hama kommt aus Kirkuk, Irak und lebt seit 2015 als Geflüchteter in Berlin. Er ist seit 2018 bei Encounters. Seine Expertise liegt in Illustration, Übersetzung und dem Geben von safe space workshops zu kulturellen und religiösen Themen. Er spricht Kurdisch, Arabisch, Englisch, Deutsch, Türkmenisch/Türkisch.

Zeynep Disbudak

Zeynep Disbudak

Redaktion Turkisch

Zeynep ist in Istanbul geboren und aufgewachsen und kam 2015 nach Berlin. Sie engagiert sich gern für verschiedene interdisziplinäre Projekte und arbeitet derzeit für unterschiedliche internationale Filmfestivals und Kulturinstitute. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaft und Soziologie der Universität Bogazici und hat kürzlich ihre Masterarbeit in Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Sie spricht fließend Türkisch, Deutsch und Englisch und verfügt über Grundkenntnisse in Arabisch und Italienisch.

Brooj Al-Ammari

Brooj Al-Ammari

Redaktion Arabisch

Brooj ist Architektin. Sie is in Sana’a aufgewachsen und hat vor Berlin in vielen anderen Städten gewohnt. Zwei Monate nach ihrer Ankunft in Berlin wurde sie Teil des Übersetzungsteams bei Encounters. Sie interessiert sich für Community-Entwicklung und arbeitet an partizipativen Prozessen für gemeinschaftlich geführte Designansätze und Aktivitäten.

Joanna Mitchell

Joanna Mitchell

Redaktion Englisch & Deutsch

Joanna ist studierte Biologin und arbeitet als Übersetzerin/Lektorin sowie in der Umweltbildung. Sie spricht Deutsch, Englisch und Griechisch und interessiert sich sehr dafür, wie Sprache unser Zugehörigkeitsgefühl prägt. Sie ist seit Ende 2019 Teil des Encounters Editorial Team.

Lilas al Loulou

Lilas al Loulou

Redaktion Arabisch

Lilas Alloulou kommt aus Syrien, wo sie Englische Literatur studierte. 2014 begann sie in Ägypten mit Geflüchteten zu arbeiten, wo sie ihre Ausbildung in psychosozialer Arbeit abschloss. Diese Arbeit führte sie in Deutschland fort, als sie 2015 nach Berlin kam. Sie ist verschiedenen Projekten aktiv und unterstützt das Editorial Team des Magazins seit Anfang an. Derzeit absolviert sie ein BA Programm am Bard College Berlin mit doppeltem Studienschwerpunkt (Ethik und Politik/ Kunst und Ästhetik).

Mojtaba Parvaneh

Mojtaba Parvaneh

Mojtaba ist ein iranischer User Interface Designer und Content Creator. Er hat einen Masterabschluss in Advertising und Corporate Communication von der Universität Milan (UNIMI).
Im Iran hat er bei Zeitungen und Werbefirmen als Fotograf und Grafikdesigner gearbeitet. Als Erasmus-Student an der Freien Universität Berlin lernte er Judith Albrecht kennen und begann im Rahmen des “Kiezstory”-Projektes seine Zusammenarbeit mit Encounters als Kameramann und Video-Editor.
Mojtaba wurde im Dezember 2018 zum Gewinner des Lombardia Design Hub Wettbewerbes in Milan gekürt. Vor kurzem lancierte er eine Website für lizenzfreie Fotos und Videos, dessen Fokus auf der Entwicklung von Werbegeschichten für Instagram liegt.

Viktoria Sakti

Viktoria Sakti

Victoria Sakti ist eine Sozial- und Kulturanthropologin, deren Arbeit sich auf ihren multidisziplinären und interkulturellen Hintergrund stützt. Nachdem sie ihre prägenden Jahre in Indonesien, in den USA und in Europa verbracht hat, interessiert sie sich in ihrer Zusammenarbeit mit dem Encounter-Blog für die Erforschung der Zusammenhänge von transnationaler Migration, Erinnerung und den damit verbundenen Emotionen. Sie ist Mitbegründerin und Vorsitzende des Mauerpark-Instituts und derzeit Postdoc-Stipendiatin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen, Deutschland. Ihre aktuelle Forschung konzentriert sich auf „Altern im Exil“ im Fall der osttimoresischen Diaspora, die an mehreren Orten durchgeführt wird.

Thomas Stodulka

Thomas Stodulka

Thomas Stodulkas sozialanthropologische Arbeit beschäftigt sich mit Jugend und Kindheit, Stigma, Marginalisierung und der Beziehung zwischen Kultur, Emotion, geistiger Gesundheit und Krankheit. Er führte zwischen den Jahren 2001 und 2015 immer wieder Feldforschungen mit Jugendlichen durch, die in Yogyakarta, Indonesien auf der Straße leben. Er arbeitete darüber hinaus  in verschiedenen interdisziplinären Forschungsprojekten zu der Rolle von Emotionen und Affekten in der ethnographischen Wissensproduktion. Neben seiner akademischen Arbeit ist er  Gründungsmitglied des Mauerparkinstituts Berlin e.V., dem independent cinema –cafe in Yogakarta, Indonesien und einem Schutzraum für Jugendliche mit chronischen Erkrankungen. Seit 2001 ist er  stolzes Mitglied von Milas vegetarischem Restaurant und Arbeitsplatz Yogyakarta.

Lotte Knote

Lotte Knote

Lotte Knote ist Sozial- und Kulturanthropologin, gebürtige Berlinerin und seit kurzem Mitglied des Encounter-Projekts. Sie studierte
Afrikawissenschaften, Swahili und Sozial- und Kulturanthropologie in Berlin, London, Sansibar und Lamu. Ihr Forschungsinteresse beschäftigt sich mit sozialen und politischen Prozessen der kenianischen und tansanischen Swahiliküste. Ihre Leidenschaft für ethnographisches und poetisches Filmemachen begründet sich in dessen Potenzial, soziale und politische Themen durch visuell ansprechende Bilder einem globalen Publikum kommunizieren zu können. Momentan beschäftigt sie sich vor allem mit Themen wie Postkolonialismus, intersektionalem Feminismus und sozialer Gerechtigkeit und arbeitet ehrenamtlich und freiberuflich in Recherche, Lektorat und Übersetzung.

Irina Savu-Cristea

Irina Savu-Cristea

Irina ist Doktorandin der Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität Berlin. Sie konzentriert sich auf Emotionen und Selbstbildungspraktiken bei Mädchen an einer Schule auf Bali. Sie entdeckte ihre Leidenschaft für die Anthropologie „zu Hause“ in Rumänien. Seitdem interessiert sie sich für die Entwicklung kollaborativer Forschungsmethoden und führte ethnografische Feldforschungen an zwei Gymnasien (in Bukarest und Berlin) durch. Sie ist außerdem als Team-Coach in der Action Reflection Learning®-Methode ausgebildet und war an mehreren Bildungsprojekten beteiligt, um synergetische Lehrer-Schüler-Eltern-Beziehungen an rumänischen Gymnasien zu ermöglichen. Sie liebt Teamwork und organisiert gerne öffentliche Events in Zusammenhang mit unserem Blog und unserer Zeitschrift.

Sadaf Farahani

Sadaf Farahani

Sadaf Farahani ist Filmemacherin, Kulturaktivistin und Übersetzerin. Sie lebt in Berlin. Bevor sie 2011 nach Deutschland kam, arbeitete sie im Iran als Fotografin für verschiedene Zeitungen und Magazine und als freischaffenden Fotojournalistin und Autorin für internationale Medien. Sie ist involviert in und interessiert an Themen, die mit Migration und Integration zu tun haben.

Sadek Bouzinou

Sadek Bouzinou

Sadek Bouzinou ist ein engagierter Künstler aus Algerien. Als Stadtsoziologe ist es sein Anliegen, die sozialen Phänomene seines Landes zu beobachten. Durch seine Musik wurde der Leader der algerischen Reggae-Band Democratoz zu einem Sprecher der algerischen Jugend. Sadek engagiert sich für die Integration von Migranten, für Bildung und Umweltschutz. Seit kurzem hat Sadek als Filmemacher auf sich aufmerksam gemacht: In seinen Videoclips und Kurzfilmen setzt er Bild, Text und Musik ein, um den sozial Schwächsten eine Stimme zu geben.

Die gesamte visuelle Konzeption des Projekts Medienwerkstatt Encounters von StudioAbashi. Das Logo wurde 2017 von Golnar Kat entworfen und 2019 von StudioAbashi geändert.